HipHop Hooray und Beat Repeat

02.10.2014 von  

Foto von ByteFM-Moderator Christian KielhornChristian Kielhorn, Moderator der Sendung HipHop Hooray bei ByteFM

Im Programm von ByteFM gibt es bald zwei neue Sendungen, die sich um HipHop drehen.

Bereits am Sonntag, dem 5. Oktober, um 22 Uhr startet die Sendung HipHop Hooray von und mit Christian Kielhorn. HipHop Hooray wird anschließend alle zwei Wochen sonntags zwischen 22 und 23 Uhr zu hören sein.

Am Dienstag, dem 21. Oktober, wird ab 22 Uhr zum ersten Mal Benjamin Löhners Sendung Beat Repeat zu hören sein. Beat Repeat wird anschließend ebenfalls alle zwei Wochen laufen, dienstags von 22 bis 23 Uhr.

Bruce Palmer starb vor 10 Jahren

01.10.2014 von  

Bruce Palmer

Es scheint so, als hätte die Drogen Bruce Palmer eine Musikkarriere verhagelt. Denn mit Anfang 20 hatte er eine vielversprechende Position inne. Neil Young, Stephen Stills, Dewey Martin spielten zusammen als Buffalo Springfield. Ihre Single „For What It’s Worth“, das bekannteste StĂĽck der Band, kletterte 1967 auf Platz 7 der Billboard-Charts.

Bruce Palmer wurde am 9. September 1946 in Kanada geboren und wuchs in Toronto auf, wo er als Teenager Bass in mehreren Gruppen spielte. Dabei lernte er Neil Young kennen. Palmer brachte ihn zur R&B-Band The Mynah Birds. Die Band kam Mitte der 60er beim legendären Motown-Label unter Vertrag, doch sie veröffentlichten dort keine einzige Platte. Motown stellte die Zusammenarbeit ein, als herauskam, dass Frontmann Rick James von der US-Marine desertiert hatte.

Frustriert davon machten sich Young und Palmer auf nach Los Angeles, wo sie Stephen Stills finden und mit ihm eine Band grĂĽnden wollten. Das Problem: Sie hatten keine Adresse, keinen Kontakt. Nach einer Woche des erfolglosen Suchens wollten die beiden schon umdrehen, da erkannte Stills im Stau das auffällige Auto von Young – er fuhr einen Leichenwagen.

Kurze Zeit später war Buffalo Springfield gegründet, das Debüt erschien 1966. Im Mai und Juni des gleichen Jahres waren sie für sieben Wochen Hausband im Whiskey a Go Go, dem Treffpunkt der Rockszene von Los Angeles. The Byrds, The Doors und Frank Zappas Mothers of Invention traten hier regelmäßig auf. Schon 1967 verliess Palmer Buffalo Springfield jedoch für einige Zeit, er war wegen Drogenbesitz festgenommen worden. Weitere Festnahmen und Klagen folgten. Im Januar des nächsten Jahres wurde er rausgeworfen. Vier Monate später lösten sich Buffalo Springfield auf.

Young und Stills grĂĽndeten daraufhin Crosby, Stills, Nash & Young. Palmer war fĂĽr die Band als Bassist im Gespräch, nach ein paar Proben wurde sich jedoch gegen ihn entschieden. Anfang der 70er erschien dann mit „The Cycle is Complete“ die erste, einzige und ziemlich obskure Soloplatte von Bruce Palmer. Darauf: vier esoterisch-psychedelische Jazz-Rock-Jams. Abgesehen von einigen Tourneen mit Neil Young 1982 und 1983 war nicht mehr viel von Palmer zu hören. Er starb am 1. Oktober 2004.

Tickets fĂĽr The/Das

01.10.2014 von  

Foto der Band The/DasThe/Das

Da ist es, das langersehnte Album des Berliner Duos The/Das. Nach der ersten EP 2012 und dem Minialbum „Speak Your Mind Speak“ (2013) veröffentlichten Fabian Fenk und Anton Feist ihr DebĂĽtalbum „Freezer“ im August dieses Jahres. Dass die beiden Jungs musikalisch gut harmonieren, beweisen sie schon eine ganze Weile: Das Vorgänger-Projekt Bodi Bill, damals noch zu dritt mit Alex Stolze, sorgte mit einer Mischung aus Electropop und Soul bereits fĂĽr tanzwĂĽtige Konzerte und veröffentlichte drei Studioalben. Bodi Bill wurde 2011 auf Eis gelegt, die Wege von Alex Stolze, Fabian Fenk und Anton Feist trennten sich und The/Das wurde gegrĂĽndet.

Wer die neuen Songs der Berliner live erleben möchte, kann sich schon auf den Oktober freuen und mit etwas Glück Gästelistenplätze für eines der Konzerte gewinnen.

ByteFM präsentiert die Tour von The/Das und verlost 1Ă—2 Gästelistenplätze pro Spielort. Wenn Ihr gewinnen wollt, schreibt uns bis zum 8. Oktober mit dem Betreff „The/Das“, Eurer Wunschstadt und Eurem Vor- und Zunamen an verlosungen@byte.fm. Die Gewinnerinnen und Gewinner benachrichtigen wir rechtzeitig per E-Mail.

Die Termine:

13.10.14 Hamburg – Mojo Club (Jazz CafĂ©)
14.10.14 MĂĽnster – Sputnikhalle (CafĂ©)
18.10.14 Köln – Gebäude 9
19.10.14 Stuttgart – Zwölfzehn
20.10.14 MĂĽnchen – Ampere
21.10.14 Hannover – Lux
22.10.14 Dresden – Scheune
23.10.14 Essen – Zeche Carl
24.10.14 ZĂĽrich (CH) – Bar Rossi
25.10.14 Frankfurt – Zoom
13.11.14 Berlin – SchwuZ

Charts KW 40

30.09.2014 von  

Die am häufigsten gespielten Alben der letzten zwei Wochen bei ByteFM.

Wir haben eine neue Nummer 1: Jens Friebe schubst mit „Nackte Angst Zieh Dich An Wir Gehen Aus“ die Hamburger Sterne vom Charts-Thron. Ihr aktuelles Album „Flucht In Die Flucht“ fliegt nicht nur aus der Top 3, sondern gleich komplett aus den Charts dieser Woche. Die Drittplatzierten der letzten Woche hingegen steigen noch weiter auf: Die Schweizer Klaus Johann Grobe schaffen es mit ihrem DebĂĽt „Im Sinne Der Zeit“ auf den zweiten Platz. Aphex Twin steigt neu ein in die Charts und schafft es mit seinem lange und heiĂź ersehnten neuen Album „Syro“ auf Anhieb auf den dritten Rang.

Die Albumcharts (Platzierungen der Vorwoche)

1. Jens Friebe – Nackte Angst Zieh Dich An Wir Gehen Aus (4)
2. Klaus Johann Grobe – Im Sinne Der Zeit (3)
3. Aphex Twin – Syro (neu)
4. Simian Ghost – The Veil (7)
5. My Brightest Diamond – This Is My Hand (2)
6. alt-J – This Is All Yours (neu)
7. Blonde Redhead – Barragán (9)
8. Sinkane – Mean Love (15)
9. Mutter – Text Und Musik (6)
10. Interpol – El Pintor (neu)
11. Tricky – Adrian Thaws (5)
12. Alvvays – Alvvays (8)
13. Ty Segall – Manipulator (-)
14. Shabazz Palaces – Lese Majesty (11)
15. Karen O – Crush Songs (12)

Downloads der Alben findet Ihr bei unserem Partner artistxite.

Tickets fĂĽr Tycho

29.09.2014 von  

Foto von TychoTycho

Tycho ist das Pseudonym des US-Amerikaners Scott Hansen. Hansen ist nicht nur Musiker, sondern gleichzeitig auch Grafiker – das wirkt sich nicht nur auf die Gestaltung seiner Albumcover und Poster aus, sondern auch auf die Musik von Tycho. Tychos Musik ist ein Dialog zwischen Bild- und Klangwelt, eine Verschmelzung von Bild und Sounds.

Auf der Bühne steht Hansen mittlerweile nicht mehr alleine, live unterstützen ihn Zac Brown (Gitarre & Bass), Rory O’Connor (Drums) und Joe Davancens (Bass, Keyboards, Synthesizer). Wer auf die Live-Qualitäten des Ambient-Acts gespannt ist, hat im Oktober die Chance, Tycho live zu erleben.

ByteFM präsentiert die Tour und verlost exklusiv unter Mitgliedern des Fördervereins „Freunde von ByteFM“ 1Ă—2 Gästelistenplätze pro Konzert. Wenn Ihr gewinnen wollt, schreibt uns bis zum 6. Oktober mit dem Betreff „Tycho“, Eurer Wunschstadt und Eurem Vor- und Zunamen an verlosungen@byte.fm. Die Gewinnerinnen und Gewinner benachrichtigen wir rechtzeitig per E-Mail.

Ihr seid noch kein Mitglied in unserem Förderverein? Hier erfahrt Ihr, wie Ihr ByteFM unterstützen und die Vorteile einer Mitgliedschaft genießen könnt.

Die Termine:

11.10.14 Hamburg – Uebel & Gefährlich
12.10.14 Köln – Gebäude 9
14.10.14 Berlin – C-Club

Tycho – See ( Official Music Video ) from GMUNK on Vimeo.

Hyperdub gewinnt zwei AIM Awards

Foto von Hyperdub-GrĂĽnder Kode9Kode9, der GrĂĽnder von Hyperdub (Foto: Maximilian Montgomery)

In einer Zeit, in der 100 Jahre Musikgeschichte auf einen Datenstick passen und sich Stilgrenzen zunehmend auflösen, mĂĽssen Labels fĂĽr das herhalten, was ĂĽber die Musik selbst hinausgeht, nämlich ästhetische und soziale Verbindlichkeiten herzustellen. Die GrĂĽndung des britischen Labels Hyperdub aus dem Schöpfergeist der agilen Londoner Clubmusikszene im Jahr 2004 etwa, bedeutete nichts weniger als einen Paradigmenwechsel in der Clubmusik. Dass das Label zum 10-jährigen Jubiläum den englischen AIM Independent Music Award als „Best Small Label“ erhalten hat, ist eine angemessene WĂĽrdigung. Denn dem unter der Ă„gide des rastlosen DJs, Musikers und Philosophiedozenten Steve Goodman alias Kode9 gegrĂĽndete Label gelingt mit so unterschiedlichen KĂĽnstlern wie dem enigmatischen Burial und der obskuren Electronica-Queen Fatima Al Qadiri ein Spagat zwischen avantgardistischer Clubmusik und weirdem Artpop. Zwischen den bunt-fragilen UK-Funky-Beats von Scratcha DVA, dem vernebelten Synthiepop von Hype Williams oder dem dĂĽster-bedrohlichen Sound von Kode9 & The Spaceape hat das Label einen ästhetischen Rahmen geschaffen, der vor allem von einer gemeinsam Liebe zum Bass zusammengehalten wird. Im offiziellen AIM-Statement heiĂźt es, das Label hätte es geschafft, eine kontinuierliche Reputation fĂĽr herausfordernde Veröffentlichungen aufzubauen und sei deshalb eines der lebendigsten britischen Independent-Labels. Die Jury setzt sich vor allem aus Medienvertretern von BBC Radio 1, den Musikmagazinen The Quietus, NME, Vice und Mixmag zusammen. DarĂĽber hinaus erhielt Labelboss Steve Goodman den „Innovator Award“. In seinem Hang zum Understatement bedankte sich Goodman vor allem bei der Label-Crew: „Dieser Award gilt allen KĂĽnstlern, mit denen ich zusammenarbeite und dem Team, das unsere Musik vertreibt und promotet.“

artistxite Charts vom 22.09. bis 28.09.2014

29.09.2014 von  

artistxite Charts

Einmal in der Woche stellen wir die Charts unseres Partners artistxite vor, einem Musik-Download-Shop mit redaktioneller Begleitung. Alle in den Charts vertretenen Veröffentlichungen können im Shop von artistxite gekauft werden.

1. alt -JThis Is All Yours
2. Aphex TwinSyro
3. Perfume GeniusToo Bright
4. Jens FriebeNackte Angst Zieh Dich An Wir Gehen Aus
5. KraftklubIn Schwarz
6. GoatCommune
7. The Juan MacLeanIn A Dream
8. TweedySukierae
9. TrĂĽmmerTrĂĽmmer
10. My Brightest DiamondThis Is My Hand
11. King TuffBlack Moon Spell
12. Royal BloodRoyal Blood
13. SBTRKTWonder Where We Land
14. LaingWechselt Die Beleuchtung
15. InterpolEl Pintor
16. SinkaneMean Love
17. MC FittiPeace
18. BanksGoddess
19. VesselPunish Honey
20. Die SterneFlucht In Die Flucht

Album der Woche: Caribou – „Our Love“

29.09.2014 von  

Caribou - Our LoveVĂ–: 3. Oktober 2014
Web: caribou.fm
Label: City Slang
Kaufen: artistxite-Shop

„Es geht mir diesmal nicht um einen Sound oder ein Genre. Ich möchte mit meiner Musik nach vorne schauen können. All die Musiker, die ich verehre, repräsentieren diesen Ansatz: Miles Davis, John Coltrane, Can, die Zombies.“

Nichts ist so prägend wie die Erfahrung, ein Kind zu bekommen. Als Vater einer kleinen Tochter hat sich im Leben von Dan Snaith einiges geändert. Sein neues Album Our Love klingt reifer, überlegter und tiefer als die Vorgänger. Snaith ist erwachsen geworden.

Vor rund zehn Jahren kommt das Album The Milk Of Human Kindness in die Plattenläden. Damit wird der Kanadier mit dem Pseudonym Caribou erstmals einer breiteren Hörerschicht bekannt. Als Manitoba veröffentlicht er schon zuvor einige Platten; die meisten werden in seiner erfolgreichen späteren Phase wiederveröffentlicht. 2012 kommt das bisher letzte Album von Snaith heraus, damals unter dem KĂĽnstlernamen Daphni. Mit diesem Album vollzieht sich auch eine stilistische Wandlung: „Wir werden inzwischen mehr fĂĽr Dance-Music-Festivals gebucht und spielen in Dance-Clubs. Das ist fĂĽr mich immer noch eine aufregende Entwicklung.“

Allein das kunstvolle Cover von Our Love, dem vierten Album von Caribou, spricht Bände. Ähnlich dem abstrakten, bunt gefärbten Pflanzenmeer findet Caribou in seiner Musik gekonnt die perfekte Mischung aus Minimalismus und Opulenz, nostalgischen Klängen und futuristischen Rhythmen, Wehmut und Glückseligkeit. Sinnliche Tanzmusik-Nummern wie der Titeltrack oder All I Ever Need sind wie gemacht für die kälter werdenden, herbstlichen Nächte. Liebe ist wie zu erwarten eines der bestimmenden Themen. Der Opener Can’t Do Without You ist ein pulsierendes Mantra, das mit organischen Drums und kontinuierlichem Crescendo einen markanten Startpunkt setzt.

Unterstützung bekommt Caribou von seinen kanadischen Kollegen Jessy Lanza und Owen Pallett. Second Chance lebt vom gehauchten Gesang der jungen Sängerin, deren letztjähriges Debüt ein jubelndes Echo fand. Owen Pallett steht Caribou mit Rat und Tat zur Seite, gibt Feedback und Verbesserungsvorschläge. Außerdem arrangiert er die Streicherparts von vier Songs, darunter dem metallisch-kaltem Silver: Ein verzerrter, prall klingender Beat steht im Gegensatz zu Caribous hoher, hallreicher Stimme.

Our Love ist ein Album, das sowohl zum Tanzen als auch zum Träumen einlädt. So etwas findet man leider viel zu selten. Grund genug, um Our Love einen Ehrenplatz im Plattenregal zu reservieren.

Unter allen Freunden von ByteFM verlosen wir einige Exemplare des Albums. Wer gewinnen möchte, schreibt eine E-Mail mit dem Betreff „Caribou“ und seiner/ihrer vollständigen Postanschrift an radio@byte.fm.

Präsentiert von ByteFM kommt Caribou für sechs Konzerte nach Deutschland:

10.10.14 – Köln – E-Werk
11.10.14 – Hamburg – Grosse Freiheit 36
14.10.14 – Berlin – Berghain
15.10.14 – Leipzig – Conne Island
19.10.14 – MĂĽnchen – Muffathalle
12.03.15 – Berlin – Columbiahalle

Tickets fĂĽr Caribou

28.09.2014 von  

Foto von CaribouCaribou (Foto: Thomas Neukum)

Mit „Swim“ erreichte der Wahl-Londoner Daniel Snaith aka Caribou 2010 endlich die Aufmerksamkeit, die ihm eigentlich schon seit viel längerer Zeit gebĂĽhrte. Der Soundcollagenbastler macht seit nunmehr zehn Jahren Musik und wurde der breiteren Ă–ffentlichkeit erstmals 2005 mit „The Milk Of Human Kindness“ ein Begriff. Am 3. Oktober erscheint nun sein neues Album „Our Love“. Er selbst sagt dazu:

„Es geht mir diesmal nicht um einen Sound oder ein Genre. Ich möchte mit meiner Musik nach vorne schauen können.“

Das Album steht hörbar fĂĽr einen Prozess des Sich-Ă–ffnens und Alte-Positionen-Ăśberwindens, „Our Love“ zieht einen Schnitt in das kaleidoskopische Elektro-Oeuvre Caribous. Im Oktober stellt Caribou das Album live vor.

ByteFM präsentiert die Tour und verlost exklusiv unter Mitgliedern des Fördervereins „Freunde von ByteFM“ 1Ă—2 Gästelistenplätze pro Konzert. Wenn Ihr gewinnen wollt, schreibt uns bis zum 5. Oktober mit dem Betreff „Caribou“, Eurer Wunschstadt und Eurem Vor- und Zunamen an verlosungen@byte.fm. Die Gewinnerinnen und Gewinner benachrichtigen wir rechtzeitig per E-Mail.

Ihr seid noch kein Mitglied in unserem Förderverein? Hier erfahrt Ihr, wie Ihr ByteFM unterstützen und die Vorteile einer Mitgliedschaft genießen könnt.

Die Termine:

10.10.14 Köln – E-Werk
11.10.14 Hamburg – Grosse Freiheit 36
14.10.14 Berlin – Berghain
15.10.14 Leipzig – Conne Island
19.10.14 MĂĽnchen – Muffathalle
12.03.15 Berlin – Columbiahalle

Tickets fĂĽr Die Sterne

28.09.2014 von  

Foto von der Band Die SterneDie Sterne

Welche Beschreibungen könnten dieser Band nur gerecht werden? Sie ist legendär ohne eingebildet zu wirken, innovativ ohne die eigenen UrsprĂĽnge zu vergessen und beständig ohne monoton zu sein. Seit 1992 machen Die Sterne Musik, die maĂźgeblich den Begriff der Hamburger Schule prägte, am 29. August veröffentlichten sie ihr zehntes Studioalbum „Flucht In Die Flucht“ auf Staatsakt. Mit neuem Album im Gepäck geht die Band im Oktober auf Tour.

ByteFM präsentiert die Konzerte und verlost 1Ă—2 Gästelistenplätze pro Konzert. Wenn Ihr gewinnen wollt, schreibt uns bis zum 5. Oktober mit dem Betreff „Sterne“, Eurer Wunschstadt und Eurem Vor- und Zunamen an verlosungen@byte.fm. Die Gewinnerinnen und Gewinner benachrichtigen wir rechtzeitig per E-Mail.

Die Termine:

08.10.14 MĂĽnster – Sputnikhalle
09.10.14 Köln – Gebäude 9
10.10.14 Stuttgart – Schocken (verlegt von den Wagenhallen)
11.10.14 ZĂĽrich (CH) – Exil
13.10.14 Frankfurt am Main – Zoom
14.10.14 Heidelberg – Karlstorbahnhof
15.10.14 Erlangen – E-Werk
16.10.14 MĂĽnchen – Strøm
17.10.14 Graz (A) – PPC
18.10.14 Linz (A) – Posthof
20.10.14 Dresden – Beatpol
21.10.14 Leipzig – Conne Island
22.10.14 Berlin – Lido
31.10.14 Hamburg – Uebel & Gefährlich

Nächste Seite »