Ol‘ Dirty Bastard starb vor 10 Jahren

13.11.2014 von  

Ol' Dirty Bastard
Wu-Tang Clan mit Ol‘ Dirty Bastard (links)

Ol‘ Dirty Bastard alias Russell Tyrone Jones war eines der GrĂŒndungsmitglieder vom Wu-Tang Clan. Gemeinsam mit seinen Cousins teilte der am 15. November 1968 geborene Rapper eine Vorliebe fĂŒr Hip-Hop und fĂŒr Kampfsportfilme. Die Cousins Robert Diggs und Gary Grice wurden spĂ€ter als RZA und GZA bekannt. Anfang der 90er taten sich Ol‘ Dirty Bastard und die beiden mit fĂŒnf, sechs anderen zum Wu-Tang Clan zusammen.

Ihr DebĂŒt „Enter the Wu-Tang (36 Chambers)“ war damals schon ein großer Erfolg. Heute gilt die Platte als Klassiker des Hip-Hop und hat Generationen von Rappern, DJs und Beatbastlern beeinflusst. Mit jedem Jahr sank das Engagement von ODB bei seiner Crew. Er nahm aber zwei vielbeachtete Soloplatten auf.

Doch nicht nur deswegen war der Rapper der Öffentlichkeit bekannt. Er machte oft wegen Strafdelikten Schlagzeilen. Mal hatte er nicht den Unterhalt fĂŒr eines seiner 13 Kinder bezahlt, oder er war in eine Schiesserei verwickelt oder wurde wegen Drogenbesitz festgenommen. Ol‘ Dirty Bastard saß in den 90er Jahren mehr als einmal im GefĂ€ngnis.

Als er wieder draußen war, arbeitete der Musiker an seiner dritten Platte „A Son Unique“. Die sollte aber bis heute nicht erscheinen. Ol‘ Dirty Bastard starb am 13. November 2004 an einer Überdosis, einer tödlichen Mischung von Kokain und Schmerzmitteln.

Tickets fĂŒr Kate Tempest

13.11.2014 von  

Foto von Kate TempestKate Tempest

Eine vielseitig begabte Frau ist sie, die junge Londonerin Kate Tempest. In ihrer Heimat ist sie vor allem als Lyrikerin und Theaterautorin bekannt, nebenbei macht sie auch noch ein bisschen Musik. Aufgewachsen ist sie als eines von fĂŒnf Kindern in einem „shitty part of town“, wie sie selbst sagt, mit 16 entdeckte sie dann die Leidenschaft fĂŒr Rap, HipHop und das gesprochene Wort.

Dieses Jahr im Mai erschien ihr aktuelles Album „Everybody Down“. Wie sich das live anhört, könnt Ihr im November auf drei Deutschland-Konzerten erfahren.

ByteFM prĂ€sentiert die Tour und verlost 2×2 GĂ€stelistenplĂ€tze pro Konzert. Wenn Ihr gewinnen wollt, schreibt uns bis zum 20. November mit dem Betreff „Kate“, Eurer Wunschstadt und Eurem Vor- und Zunamen an verlosungen@byte.fm. Die Gewinnerinnen und Gewinner benachrichtigen wir rechtzeitig per E-Mail.

Die Termine:

25.11.14 Heidelberg – Karlstorbahnhof
26.11.14 Berlin – Kantine am Berghain (im Rahmen der Konzertreihe „Kometenmelodien“)
27.11.14 Hamburg – Molotow

artistxite Album der Woche:
Antony And The Johnsons – „Turning“

13.11.2014 von  

Cover des Albums Turning von Antony And The JohnsonsAntony And The Johnsons – „Turning“ (Secretly Canadian)

„Turning“ von Antony And The Johnsons ist Album der Woche bei unserem Partner artistxite.

Es ist eine große Kunst, den Reiz von Studioaufnahmen adĂ€quat auf ein Live-Album zu ĂŒbertragen. Das kann zahlreiche GrĂŒnde haben, etwa dass das eigene Werk eine derartige GrĂ¶ĂŸe und Dynamik besitzt, dass die Kraft kaum transportierbar ist. Vor exakt dieser HĂŒrde standen Anthony And The Johnsons – und nahmen sie mit Bravour. Das bezeugt ihr neues Album „Turning“.

Die Live-Aufnahme scheitert nicht an der eigenen Diskografie, sie vermittelt stattdessen noch mehr von dem Zauber, der den hervorragenden Alben der New Yorker innewohnt. „Turning“ wurde bereits 2006 in London aufgenommen, mitten in der wohl grĂ¶ĂŸten Hochphase des Schaffens von Anthony And The Johnsons. Man spĂŒrt die Wirkung, die das Chamber-Pop-Kollektiv auf die Menschen hatte und noch immer hat.

Es hat etwas Erhabenes, schon fast Sakrales, wenn Antony Hegarty seine Stimme auf der BĂŒhne erklingen lĂ€sst. Das Gegensatzpaar von leichter, beflĂŒgelter Musik und gleichzeitiger emotionaler Tiefe wird hier gekonnt wie selten aufgelöst. Der Sound ummantelt die ganze Konzerthalle und vermittelt auch in den grĂ¶ĂŸten Locations wohlige Kaminstimmung.

Es ist nicht das erste Live-Album der Band, aber vielleicht das gelungenste. Die Performance von Hegartys Band und die unmittelbaren Reaktionen des Publikums wirken auf wunderbare Weise zusammen. Anthony And The Johnsons machen bewegende Musik und genau dies wird auf „Turning“ spĂŒrbar. Wer den Auftritt der New Yorker nicht nur nachhören, sondern auch nachfĂŒhlen möchte, wird mit diesem Album eindringlich dazu eingeladen.

Weitere Neuerscheinungen besprechen wir in unserem wöchentlichen Podcast. Alle vorgestellten Veröffentlichungen findet Ihr auch im Download-Shop unseres Partners artistxite. Weitere Album-Empfehlungen von artistxite findet ihr im artistxite-Blog.

Simian Ghost live bei ByteFM

13.11.2014 von  

Foto von Simian GhostSimian Ghost mit ByteFM-Moderatorin Vanessa Wohlrath im Aufzug des Medienbunkers

Stockholm war zu Gast im ByteFM Magazin mit Christa Herdering. Und zwar namentlich als Sebastian Arnström, Erik Klinga, Mathias Zachrisson und Wilhelm Magnusson. Zusammen sind die vier Schweden Simian Ghost. Zum Tourabschluss im Molotow kamen Sie vorher noch zu uns ins Studio und haben ihre Songs „Echoes In Your Heart“ und „Scattered & Careless“ live gespielt.

Zum 70. Geburtstag von Booker T. Jones

12.11.2014 von  

Keith Emerson

Booker T. Jones und seine Band The M.G.s waren das RĂŒckgrat des legendĂ€ren Stax-Labels aus Memphis, Tennessee. Sie waren Backingband fĂŒr viele KĂŒnstler von Stax, darunter Otis Redding, Wilson Pickett und Albert King. So formten sie mit dem Sound, der als Southern Soul bekannt wurde.

Schon als Teenager war Booker T. Jones, der am 12. November 1944 geboren wurde, ein sehr versierter Musiker. Er spielte Klavier, Saxophon, Oboe und Bass und setzte sich in seiner Freizeit dem Komponieren und Arrangieren von Musik auseinander. Kein Wunder, dass er schon mit 14 zum Oberhaupt der Schulband ernannt wurde.

Jones verbrachte außerdem gern Zeit im Plattenladen „Satellite Records“. Aus dem sollte spĂ€ter das Label Stax hervorgehen. Im Jahr 1962, Jones war gerade 17, erschien dort der erste Hit von Booker T. & The M.G.s, das Instrumental „Green Onions“. Als eigenstĂ€ndige Band namen sie auch viele Platten fĂŒr Stax auf. In den 70ern trennte sich Booker T. Jones jedoch vom Label, da er sich mehr als Angestellter denn als eigenstĂ€ndiger Musiker behandelt fĂŒhlte.

Booker T. & The M.G.s bestehen bis heute. 1992 wurden sie in die Rock and Roll Hall of Fame aufgenommen, 2007 erhielt Jones einen Grammy fĂŒr sein Lebenswerk. Und von Booker T. Jones erschien im letzten Jahr ein neues Album, „Sound the Alarm“.

Tickets fĂŒr She Keeps Bees

11.11.2014 von  

Foto von der Band She Keeps BeesShe Keeps Bees

Hinter She Keeps Bees verbergen sich die US-amerikanische Singer-Songwriterin Jessica Larrabee und der Schlagzeuger und Produzent Andy LaPlant. Das Duo fand sich 2006 zusammen und veröffentlichte bisher vier Studioalben. Das neueste trĂ€gt den Titel „Eight Houses“, erschien im September dieses Jahres und wurde von der ByteFM Redaktion zum Album der Woche gekĂŒrt.

Im November könnt Ihr die neuen Songs von She Keeps Bees auf ihrer Deutschland-Tour live erleben.

ByteFM prĂ€sentiert die Konzerte und verlost 1×2 GĂ€stelistenplĂ€tze pro Spielort. Wenn Ihr gewinnen wollt, schreibt uns bis zum 19. November mit dem Betreff „Bees“, Eurer Wunschstadt und Eurem Vor- und Zunamen an verlosungen@byte.fm. Die Gewinnerinnen und Gewinner benachrichtigen wir rechtzeitig per E-Mail.

Die Termine:

24.11.14 Heidelberg – Karlstorbahnhof
25.11.14 Mainz – Schon Schön
26.11.14 Schorndorf – Manufaktur
28.11.14 ZĂŒrich (CH) – Bogen F
29.11.14 MĂŒnchen – Hauskonzerte.com
30.11.14 Darmstadt – Bedroomdisco-Wohnzimmerkonzert
01.12.14 Berlin – Kantine am Berghain
03.12.14 Hamburg – Aalhaus (Jever Kneipenkonzert)

Tickets fĂŒr Von Spar

11.11.2014 von  

Foto von der Band Von SparVon Spar

Von Spar, das sind Sebastian Blume, Jan Philipp Janzen, Christopher Marquez und Phillip Tielsch, die seit 2003 in den u. a. Genre-Gefilden des Krautrock mitmischen. Von Spar wurden in der Vergangenheit öfter als WiedergĂ€nger des Genres gefeiert, auch wenn sich die vier gleichermaßen von Techno, Synthpop, Noise, Postpunk und Neuer Musik inspirieren ließen.

Nach vier Jahren Studioauszeit erschien im Oktober nun ihr neues Album „Streetlife“. Damit macht sich die Band Ende November auch gleich auf Tour.

ByteFM prĂ€sentiert die Konzerte und verlost 1×2 GĂ€stelistenplĂ€tze pro Spielort, mit Ausnahme der Konzerte in Jena und Leipzig, hier verlosen wir jeweils 2×1 GĂ€stelistenplatz. Wenn Ihr gewinnen wollt, schreibt uns bis zum 19. November mit dem Betreff „Spar“, Eurer Wunschstadt und Eurem Vor- und Zunamen an verlosungen@byte.fm. Die Gewinnerinnen und Gewinner benachrichtigen wir rechtzeitig per E-Mail.

Die Termine:

24.11.14 Jena – CafĂ© Wagner
25.11.14 Berlin – Kantine am Berghain
26.11.14 Chemnitz – Atomino
27.11.14 Leipzig – Conne Island
28.11.14 Hamburg – Golden Pudel Club

Charts KW 46

11.11.2014 von  

Die meist gespielten Alben der letzten zwei Wochen bei ByteFM.

Alles neu in der Top 3! Das meist gespielte Album kommt in dieser Woche von dem Briten Dean Blunt. „Black Metal“, sein zweiter Solo-Langspieler, hat es innerhalb von nur einer Woche vom zehnten Platz bis an die Spitze der Charts geschafft. Die Berliner Mutter, zuletzt Nummer 1, fallen einigermaßen sanft – sie ergattern diese Woche den sechsten Rang. Platz 2 und 3 der Charts sind NeuzugĂ€nge: Die Silbermedaille geht an die Kölner Von Spar, die mit ihrem neuen Album „Streetlife“ den Kanadier Caribou fĂŒrs Erste aus der Top 3 verdrĂ€ngen. Auf dem dritten Platz ist unser letztes Album der Woche gelandet: der Amerikaner Sam Amidon mit „Lily-O“. Jessie Ware, die Vorwochen-Dritte, fĂ€llt zehn PlĂ€tze ab und ist in dieser Woche auf Platz 13.

Die Albumcharts (Platzierungen der Vorwoche)

1. Dean Blunt – Black Metal (10)
2. Von Spar – Streetlife (neu)
3. Sam Amidon – Lily-O (neu)
4. Caribou – Our Love (2)
5. Flying Lotus – You’re Dead! (7)
6. Mutter – Text Und Musik (1)
7. alt-J – This Is All Yours (-)
8. The Growlers – Chinese Fountain (12)
9. Love Inks – Exi (13)
10. SBTRKT – Wonder Where We Land (4)
11. Thurston Moore – The Best Day (8)
12. Foxygen – 
And Star Power (6)
13. Jessie Ware – Tough Love (3)
14. Recondite – Iffy (neu)
15. Baxter Dury – It’s A Pleasure (neu)

Downloads der Alben findet Ihr bei unserem Partner artistxite.

Tickets fĂŒr Sinkane

10.11.2014 von  

Foto von SinkaneSinkane

Der Multiinstrumentalist Ahmed Gallab alias Sinkane saß schon bei Caribou, of Montreal und Yeasayer am Schlagzeug. In seinen eigenen Songs vermischt er afrikanische Rhythmen, Rock, Jazz, Pop, R&B, Soul und Funk zu seinem ganz eigenen, globalen Popentwurf.

Im August erschien sein neues Album „Mean Love“. Im November kommt Sinkane auf Tour.

ByteFM prĂ€sentiert die Konzerte und verlost 1×2 GĂ€stelistenplĂ€tze pro Spielort. Wenn Ihr gewinnen wollt, schreibt uns bis zum 18. November mit dem Betreff „Sinkane“, Eurer Wunschstadt und Eurem Vor- und Zunamen an verlosungen@byte.fm. Die Gewinnerinnen und Gewinner benachrichtigen wir rechtzeitig per E-Mail.

Die Termine:

23.11.14 Heidelberg – Karlstorbahnhof
24.11.14 MĂŒnchen – The Atomic CafĂ©
25.11.14 Leipzig – Conne Island
26.11.14 Berlin – Lido

artistxite Charts vom 03.11. bis 09.11.2014

10.11.2014 von  

artistxite Charts

Einmal in der Woche stellen wir die Charts unseres Partners artistxite vor, einem Musik-Download-Shop mit redaktioneller Begleitung. Alle in den Charts vertretenen Veröffentlichungen können im Shop von artistxite gekauft werden.

1. Run The JewelsRun The Jewels 2
2. ArcaXen
3. Deptford GothSongs
4. DJ KozeReincarnations, Pt. 2 – The Remix Chapter 2009 – 2014
5. The Flaming LipsWith A Little Help From My Fwends
6. Bob Dylan & The BandThe Basement Tapes Complete: The Bootleg Series, Vol. 11
7. ClarkClark
8. MedicineHome Everywhere
9. HookwormsThe Hum
10. Black MilkIf There’s A Hell Below
11. Damien RiceMy Favourite Faded Fantasy
12. Dean BluntBlack Metal
13. Ex HexRips
14. CaribouOur Love
15. Thurston MooreThe Best Day
16. Flying LotusYou’re Dead!
17. Mark Lanegan BandPhantom Radio
18. 
And You Will Know Us By The Trail Of DeadIX
19. KiasmosKiasmos
20. KindnessOtherness

« Vorherige SeiteNächste Seite »