Tickets fĂĽr Thurston Moore

29.11.2011 von  

(charlie llewellin | Flickr | cc-by-sa 2.0)

ByteFM präsentiert Thurston Moore. Der Indierockgott kommt fĂĽr ein Konzert nach Deutschland und wir verlosen exklusiv unter Mitgliedern unseres Fördervereins „Freunde von ByteFM“ 1×2 Karten fĂĽr den Auftritt am 05.12. an der VolksbĂĽhne in Berlin.

Wenn Ihr gewinnen wollt, schreibt uns einfach bis zum 04.12. eine Mail mit dem Betreff „Moore“ und Eurem Vor- und Zunamen an verlosungen@byte.fm. Den Gewinner benachrichtigen wir rechtzeitig per Mail.
Ihr seid noch kein Mitglied in unserem Förderverein? Hier erfahrt Ihr, wie Ihr ByteFM unterstützen und die Vorteile genießen könnt, die das mit sich bringt (u.a. Karten für Thurston Moore gewinnen zu können).

05.12. Berlin – VolksbĂĽhne

Neue Platten: Hundreds – „Variations“

(Sinnbus)(Sinnbus)

8,7

Gerade noch das DebĂĽtalbum in die Regalschränke gestellt, schon kommen Hundreds mit einer zweiten Platte um die Ecke. Das hanseatische Indie-Pop-Elektro-(Geschwister-)Duo legt ein Tempo vor, das sich so gar nicht mit ihrer ruhigen, zurĂĽckhaltenden Musik vereinbaren lassen will. Doch „Variations“ ist der berĂĽhmte Wolf im Elektro-Schafspelz: Die Platte enthält keine neuen Songs der Band und auch die Musiker selbst treten in den Hintergrund. Vielmehr handelt es sich bei der zweiten Scheibe von Hundreds um eine Coverplatte. Befreundete Bands, Musiker und Musikprojekte haben sich den Erstlingswerken der Geschwister angenommen und diese neu bearbeitet.

„Variations“ weist allein schon namentlich auf das hin, was man auf die Ohren bekommt: einen kunterbunten Stilmix von zehn verschiedenen Musikern. Mehr Variation geht kaum. Da trifft Get Well Soon auf Bodi Bill und Phon.o auf Einar Stray. Streicher meets Gitarre meets Elektro meets Klangkulisse. Und all das unter dem musikalischen Dach der Hundreds. Nur an wenigen Stellen kommen die Urheber der Songs zum Einsatz, wie z.B. in der Phon.o-Version von „Happy Virus“, in der Hundreds-Sängerin Eva den Gesang zusteuert.

Doch auch ohne die beeindruckende Stimme Evas oder das verspielte E-Piano von Philipp (der zweite Teil der Band) können die Songs funktionieren. Wunderbar funktionieren. Bezaubernd funktionieren. Ganz anders funktionieren. Jeder der Cover-KĂĽnstler schafft es, die Songs fĂĽr sich zu vereinnahmen, ihnen die entsprechende Note zu geben und sie zu einem „Typisch…“-Song werden zu lassen. Klar, dass das mit dem Können der Cover-Musiker begrĂĽndet wird. Doch ist es nicht kurios, dass einem bei all diesen Veränderungen, Abänderungen und Rundumerneuerungen stets und ständig Hundreds präsent sind?! Dass die Songs sich so unterschiedlich bearbeiten lassen, dass sie trotz der jeweiligen Eigennote mehr als gelungen sind und dass immer und immer wieder Hundreds durchklingen, das muss an dem Können der Urheber liegen.

Mit „Variations“ haben Hundreds nicht einen neuen Song vorgestellt, doch sie haben demonstriert, wie groĂźartig und musikalisch gelungen die bisherigen sind. Und nebenbei hat die Band ihren Musikerfreunden eines der schönsten Geschenke gemacht, die es gibt: Sie hat ihnen Vertrauen und Wertschätzung geschenkt.

Label: Sinnbus | Kaufen

Tickets fĂĽr Monostars

28.11.2011 von  

(http://www.monostars.de/?page_id=140)
Monostars (http://www.monostars.de/?page_id=140)

„Eine Krise besteht darin, dass das Alte stirbt und das Neue nicht geboren werden kann“, sagte der italienische Philosoph Antonio Gramsci, dem Monostars ein StĂĽck auf ihrem aktuellen Album „Absolut!“ widmen – ihrem eigenen Kommentar zu einer Gesellschaft, in der wenig bis gar nichts mehr zu funktionieren scheint. Darum schaffen Monostars Platz fĂĽr das Neue und misten nach 16 Jahren Bandgeschichte gehörig aus. Mit Moog, Orgeln und eine guten Portion Noise erweitern die MĂĽnchner ihre Soundpalette und klingen so dĂĽster und angriffslustig wie selten zuvor. Auflehnen war schlieĂźlich schon immer die bessere Strategie als Rumjammern.

ByteFM präsentiert die Tour von Monostars und verlost fĂĽr jedes Konzert 1×2 Karten. Wenn Ihr gewinnen wollt, schreibt uns einfach bis zum 01.12. eine Mail mit dem Betreff „Stereo“, Eurer Wunschstadt und Eurem Vor- und Zunamen an verlosungen@byte.fm. Die Gewinner benachrichtigen wir rechtzeitig per Mail.

02.12.11 Berlin – King Kong Klub
04.12.11 Hamburg – Hafenklang
05.12.11 Leipzig – Ilses Erika

Die ByteFM Charts KW 48

28.11.2011 von  

Die am meisten gespielten Platten bei ByteFM in den vergangenen zwei Wochen. Dillon schafft diese Woche die Doppelspitze – unsere Nummer Eins der Album und Trackcharts. In den Albumcharts belegt der letztwöchige Spitzenreiter David Lynch die Zwei, auf dem dritten Platz folgt ihm der Neueinsteiger Raleigh Moncrief.

In den Trackcharts belegt Dillon auch die Eins, Tycho klettert nach ihr vom sechsten auf den zweiten Platz. Die Peaking Lights machen auch einen ordentlichen Sprung nach vorn und verbuchen in dieser Woche die Drei fĂĽr sich.

Die Albumcharts (Platzierungen der Vorwoche)

1. Dillon – This Silence Kills (2)
2. David Lynch – Crazy Clown Time (1)
3. Raleigh Moncrief – Watered Lawn (neu)
4. Modeselektor – Monkeytown (4)
5. Buraka Som Sistema – Komba (-)
6. Tycho – Dive (15)
7. Oneohtrix Point Never – Replica (9)
8. Halma – Dissolved Solids (neu)
9. Rustie – Glass Swords (6)
10. Mayer Hawthorne – How Do You Do (-)
11. Feist – Metals (5)
12. Peaking Lights – 936 (neu)
13. Apparat – The Devil’s Walk (8)
14. Atlas Sound – Parallax (3)
15. Wilco – The Whole Love (13)

Die Trackcharts (Platzierungen der Vorwoche)

1. Dillon – This Silence Kills (9)
2. Tycho – Hours (6)
3. Peaking Lights – All The Sun That Shines (12)
4. David Lynch – Pinky’s Dream (7)
5. DJ Shadow – Stay The Course (Feat. Posdnuos & Talib Kweli) (neu)
6. Cant – Believe (5)
7. Apparat – Song Of Los (2)
8. Background Sound – Close (neu)
9. Niobe – Monsters Under My Bed (14)
10. Halma – A Moon Without A Planet (neu)
11. Emika – Professional Loving (-)
12. Raleigh Moncrief – A Day To Die (neu)
13. Feist – How Come You Never Go There (-)
14. Mayer Hawthorne – A Long Time (3)
15. Wilco – Capitol City (neu)

ByteFM Tanzklub am 1. Dezember im Fundbureau Hamburg

28.11.2011 von  

Der erste Tanzklub war ein guter Anfang. Wir haben uns warm gespielt und können Euch im Dezember einheizen.

Am 1. Dezember 2011 findet im Fundbureau an der SternbrĂĽcke der zweite ByteFM Tanzklub statt. Die ByteFM DJs Christa Herdering und Patrick ZiegelmĂĽller legen die Musik auf, Georg KĂĽhn wirft mit seinem Projektor bassbestimmte Bilder an die Leinwand. Zusammen verwandeln sie das Fundbureau in den ByteFM Tanzklub. Lasst Euch fallen und fĂĽhlt Euch wohl bei uns.

Der Eintritt ist frei, auf das erste Getränk zahlt Ihr an der Bar 2 Euro extra. Los geht’s um 22 Uhr.

Weitere Infos findet Ihr unter fundbureau.de sowie auf unserer Facebook-Seite.

„Rongorongo“ von Me Succeeds im Stream

28.11.2011 von  

Me SucceedsMe Succeeds

Das aktuelle Album der Woche bei ByteFM heiĂźt „Rongorongo“ und kommt von der Hamburger Band Me Succeeds. Bei uns könnt Ihr es Euch bereits jetzt vollständig im Stream anhören:

Me Succeeds – „Rongorongo“

28.11.2011 von  

VĂ–: 01.12.2011
Web: „http://www.mesucceeds.de/“
Label: I Saw Music

„Is it good or is it crap?“, fragen sich die drei ursprĂĽnglich aus MĂĽnchen stammenden Hamburger von Me Succeeds auf „Rongorongo“, das am 1. Dezember erscheinen wird. Auch wenn das vermutlich nicht auf die Qualität ihres vierten Albums bezogen ist, können wir die Frage getrost mit „good“ beantworten. Das wird gleich beim Anspielen des Eröffnungstracks deutlich. Bei „Seventeen“ bricht die hypnotisch eingesetzte Gitarre einmal kurz ab. Es scheint, um noch mal Luft zu holen, bevor ein durch und durch groĂźartiges Gesamtwerk auf die Ohren losgelassen wird.

„Rongorongo“ besticht durch seine detailreichen Arrangements, die zwar einfach und repetitiv gehalten sind, ĂĽbereinander gelegt aber ein vielschichtiges und harmonisches Mosaik ergeben, dem man sich schwer entziehen kann. Das GrundgerĂĽst bilden natĂĽrlich die klassischen Elektropop-Ingredienzien Gitarre und Bass, sowie ein technoider, treibender, warmer Beat, der so ganz und gar nicht nach Konserve klingt. Nach und nach entwickeln sich die zehn Songs langsam, aber fortwährend und stellen wechselweise die jeweiligen Elemente bzw. Instrumente in den Vordergrund – wie um jedem von ihnen eine gebĂĽhrende Solo-Rolle zuzusprechen.

Worum es sich dann letztlich genau handelt, lässt sich nicht immer sagen. Mal klingt es nach einer zu Unrecht unterschätzten Triangel, oder aber einem Glockenspiel, mal ist es eindeutig eine Geige und bei „Faxekondi“ könnten es tatsächlich leere Bierflaschen sein, die zu einer zweiten Ehre kommen. Der Gesang ist folglich auch nur ein Teil in diesem umfangreichen Klangsammelsurium, das aber gerade dann mit Höhepunkten aufwarten kann, wenn die zarte, uneindeutige Stimme von Mona Steinwidder auf den eindringlichen Sprechgesang von Lorin Strohm trifft. Das passiert beispielsweise bei „Beneath“ oder „The Screws“.

Thematisch dreht sich „Rongorongo“ um die Schwierigkeiten des Ausdrucks und des (Un-)Verständnisses allgemein und vor allem dem Selbst gegenĂĽber. Das drĂĽckt sich auch im Albumtitel aus, der eine bis heute nicht entschlĂĽsselte Schrift der Osterinsel bezeichnet. Die Sprache ist aufgrund der abgeschiedenen, isolierten Lage, an der sie entstanden ist, in ihrem Gebrauch verschwunden. Da ist es nur gut, dass das gleichnamige Album von Me Succeeds im heutigen Hamburg erscheint, um diesem Schicksal hoffentlich zu entgehen.

„Rongorongo“ von Me Succeeds erscheint ĂĽbrigens nur auf Vinyl bzw. als Gratis-Download beim eigenen Label I Saw Music. Bei uns könnt Ihr das Album bereits jetzt vollständig im Stream hören.

Das ByteFM Album der Woche – mit freundlicher Unterstützung von Panasonic.

Jeden Tag spielen wir im ByteFM Magazin zwischen 15 und 17 Uhr einen Song aus unserem Album der Woche. Ebenso im ByteFM Magazin am Abend, montags bis freitags ab 19 Uhr. Die ausführliche Hörprobe folgt am Freitag ab 13 Uhr in Neuland, der Sendung mit den neuen Platten.

Me Succeeds – Our Charm from Max Moertl on Vimeo.

Label: I Saw Music | Kaufen/Download

Yello Kitty – das neue Video zur Sendung vom 28.11.

26.11.2011 von  

Electropunk, Nipponneon, Pixelkompositionen – der Soundtrack zum AnimĂ© und der Klang von Sprites in Bewegung, das ist die zentrale Spielwiese der ByteFM Sendung Yello Kitty. Aber auch im Videobereich gilt: Es mĂĽssen nicht die sĂĽndhaft teuren Produktionen der groĂźen Studios sein. Der vor Jahrzehnten langwierig entstandene Videoclip als Schnittstelle zwischen Visual Art und Musik ist als Kunstform auch bei D.I.Y-KĂĽnstlern kein bloĂźes Beiwerk oder Gimmick, sondern Teil eines multimedialen Konzepts. Und längst auch ein sehr bezahlbarer.

Da kann schnell der Verdacht aufkommen: Yello Kitty kann nicht lange „nur“ Musiksendung bleiben…und die BefĂĽrchtung wird Realität! Mangas bekommen groĂźe Augen und zu 8-Bit dĂĽrfen die Pixel fliegen – Yello Kitty jetzt zum Hören UND Sehen.

Martin Spiller himself stellt die drei beliebtesten/kreativstesten/ungewöhnlichsten Musikvideos der Yello Kitty-Radiosendung vor – journalistisch eingeordnet, mit Informationen gespickt und knackig präsentiert bei ByteFM.

Das Leben in der digitalen Welt ist nicht einfach: Computersaft fehlen die Vitamine und der Waldspazierung zwischen pixeligen Bäumen ist auch nur halb so schön. Aber wen interessiert das schon, wenn man eine Portal Gun hat? Die ist nämlich auĂźerordentlich nĂĽtzlich, wie die Videos der aktuellen Ausgabe beweisen. Nach einem Klick auf den „Play“-Button seht Ihr auch, wieso.

Und für alle, die den Fernseher aus dem Fenster schmeißen und nur noch einen Kanal gucken möchten: Im YouTube-Channel von ByteFM findet Ihr alle Videoausgaben zum immer wieder und wieder und wieder und wieder angucken!

Yello Kitty läuft alle zwei Wochen montags von 22 bis 23 Uhr.

Tickets fĂĽr High Places

26.11.2011 von  

(http://www.myspace.com/hellohighplaces/photos)
High Places (http://www.myspace.com/hellohighplaces/photos)

Von verspulten Kinderchören zu verwaschener Dancefloor-DĂĽsternis – die High Places haben eine interessante Entwicklung durchgemacht. Das Duo aus L.A.-Brooklyn-Duo bestehend aus Mary Pearson und Rob Barber schielt auf seinem neuem neuen Album „Original Colors“ mit minimalistisch-repetitive Soundlandschaften mehr denn je auf die Tanzfläche, ohne dabei den intelligenten Electro-Pop der Vorgängeralben aus den Augen zu verlieren.

ByteFM präsentiert die Tour von High Places und verlost fĂĽr jedes Konzert 1×2 Karten. Wenn Ihr gewinnen wollt, schreibt uns einfach bis zum 01.12. eine Mail mit dem Betreff „Orte“, Eurer Wunschstadt und Eurem Vor- und Zunamen an verlosungen@byte.fm. Die Gewinner benachrichtigen wir rechtzeitig per Mail.

03.12.2011 Berlin – Hau 2
05.12.2011 Wien (A) – B72
06.12.2011 MĂĽnchen – Kranhalle
07.12.2011 Luzern (CH) – SĂĽdpol
08.12.2011 Yverdon (CH) – Amalgame

Was Ihr Wollt am 29. November: Winter

26.11.2011 von  

Ruben Jonas Schnell ist unterwegs am 29.11. Deshalb hört Ihr die nächste Ausgabe von Was Ihr Wollt nicht live, sondern als Vorproduktion und wir sammeln Eure Song-Vorschläge schon etwas früher ein.

Thema am Dienstag ist der Winter. Musik von Johnny Winter oder Songs ĂĽber die kalte Jahreszeit. Von „Winter Wonderland“ bis „Winter Killing“.

Eure Songs zum Thema „Winter“: am Dienstag ab 17 Uhr in Was Ihr Wollt.

Vorschläge könnt Ihr ab sofort (bis Montag Mittag) als Kommentar unter diesen Magazin-Post setzen oder Ihr kommentiert auf unserer Facebook-Seite.

Wie immer gilt:
 You Say, We Play (alle Songs, die wir auftreiben können).

Was Ihr Wollt – am Dienstag, dem 29. November um 17 Uhr.

Nächste Seite »