Son Lux – „We Are Rising“

01.08.2011 von  

V√Ė: 05.08.2011
Web: „http://sonlux.tumblr.com/“
Label: Anticon

Im Jahr 2008 beeindruckten der Song „Break“ und das darauffolgende Album „At War With Walls And Mazes“ von einem jungen K√ľnstler namens Son Lux, auf dem eine Art klassische Soundscapes mit HipHop und gro√üen Gesten √† la Thom Yorke gepaart wurden. Solch eine Mischung war bis dahin nur einer geheimnisvollen Person, n√§mlich der Isl√§nderin Bj√∂rk, zuzutrauen.

Hinter Son Lux verbirgt sich der in Colorado geb√ľrtige und mittlerweile in New York niedergelassene Ryan Lott. Jener studierte Klavier und klassische Komposition. Der heutzutage leider unbeeindruckenden Legende nach, soll er einen Songwriting Contest gewonnen haben und als Gewinner auf einem Festival mit den Gro√üen des Gesch√§fts gespielt haben. Auf diese Art und Weise wurde das Label Anticon auf den jungen K√ľnstler aufmerksam. So viel zur Vorgeschichte.

Nun steht mit „We Are Rising“ der Nachfolger in der T√ľr und beeindruckt schon, bevor man √ľberhaupt den ersten Ton abspielen konnte. Denn das in nur 28 Tagen kreierte Zweitwerk ist das Resultat seines Beitrags zur RPM-Challenge, zu dem ein lokales Musikmagazin allj√§hrlich Musiker einl√§dt. Innerhalb des Februars soll man es schaffen, zehn Songs oder 35 Minuten eigens komponierte Musik einzuspielen. Dabei wurde Lott von Kameras beobachtet und musste beinahe t√§glich Zwischenst√§nde abgeben, so dass Wartende jeden Schritt ihres neuen Lieblingsalbums miterleben konnten.

Und wie klingt dieses neue Album nun? Allein der Opener „Flickers“ mit seinen Violinl√§ufen und Bl√§ser-Arrangements, die sich akribisch genau in die Drums aus dem Hintergrund f√ľgen, erscheinen gewaltig und ziehen die volle Aufmerksamkeit auf das Album und die darauf folgenden Songs. Immer wieder erhebt sich eine Melodie, die pr√§gnanter und ergreifender nicht h√§tte ausfallen k√∂nnen, in den mit Ch√∂ren bzw. vervielfachten und ineinander verwobenen Vocallines und einer un√ľberh√∂rbaren Vorliebe f√ľr neuartige Arrangements klassicher Instrumente in Songs, die sich jedes Schubkastendenkens emp√∂ren.

Diese ungewöhnliche Herangehensweise an das Songwriting und das Vermischen mit den verschiedenen Elementen von neuartiger Elektronik und klassichem Pop machen Son Lux einzigartig, wenn nicht sogar zu einem Exoten oder einem Kleinkind in einem Wald der musikalischen Vielfältigkeit. Grenzenlos und fazinierend, wie es sonst nur ein Peter Gabriel vermochte, allerdings mit einfacheren Mitteln.
An der Produktion dieses erhabenen Werkes beteiligt waren unter anderem auch DM Stith, Peter Silberman (The Antlers), Shara Worden (My Brightest Diamond) und Midlake. Diese stechen aber niemals hervor, sondern halten sich gewollt im Hintergrund, um das Atmen von „We Are Rising“ nicht zu blockieren.

Aber nicht nur der Audioteil, sondern auch das Cover wurde auf eine au√üergew√∂hnliche Art und Weise angelegt. Zu sehen hier in einer kleinen Dokumentation √ľber die Enstehung.

Das ByteFM Album der Woche ‚Äď mit freundlicher Unterst√ľtzung von Panasonic.

Jeden Tag spielen wir im ByteFM Magazin zwischen 15 und 17 Uhr einen Song aus unserem Album der Woche. Ebenso im ByteFM Magazin am Abend, montags bis freitags ab 19 Uhr. Die ausf√ľhrliche H√∂rprobe folgt am Freitag ab 13 Uhr in Neuland ‚Äď der Sendung mit den neuen Platten.

Kommentare

2 Antworten zu “Son Lux – „We Are Rising“”
  1. Danke f√ľr den Tipp. Finde ich echt mal eine sehr sch√∂ne Entdeckung. Siehe auch http://musik-am-montag.de/2011/08/son-lux-we-are-rising/.

Trackbacks

Das sagen andere zu dem Beitrag...
  1. [...] Internetz ist ja voll von Lobeshymnen f√ľr We Are Rising, das Album von Ryan Lott a.k.a Son Lux. Und nach einer Investition [...]